Hersteller von Bürostühlen

Wer viel am Schreibtisch arbeitet, wird einen guten Bürostuhl durchaus zu schätzen wissen. Bevor man allerdings Bürostühle kaufen kann, sollte man sich genau darüber informieren, welche Bürostühle für die jeweiligen Bedürfnisse geeignet sind. Denn längst nicht jeder Stuhl ist für jeden Körper und speziell für jeden Rücken geeignet. Doch sollten sich Betroffene nicht allein auf einen guten und ergonomischen Bürostuhl verlassen. Neben dem richtigen Stuhl sollten auch kleinere Übungen den Rücken entlasten und für Entspannung sorgen.

Bürostühle je nach Gewicht

Je nach Gewicht der darauf sitzenden Person muss der Bürostuhl den Körper ideal unterstützen. Für eher schwergewichtige Personen sind besonders belastbare Bürostühle notwendig. Eine leichtere Person wird einen sogenannten Schwerlast Bürostuhl als eher unangenehm empfinden, weil dieser nicht so einfach nachgibt, wie es der eigene Bürostuhl tut. Diese spezielle Federung greift nicht nur bei der Rückenlehne, sondern auch bei der Sitzfläche, die nicht so schnell nachgibt.
Für leichtere und normalgewichtige Personen darf der Bürostuhl in puncto Federung und Belastbarkeit ruhig dem Standard entsprechen.

Flexible Einstellbarkeit des Bürostuhls

Man sollte allgemein nur Bürostühle kaufen, die sich individuell einstellen lassen. Auf diese Weise kann jeder Angestellt seinen Stuhl so einstellen, wie es für ihn ideal ist. Diese Einstellmöglichkeiten sollten aber nicht bei der stufenlosen Höhenverstellung bleiben, sondern auch weitere Möglichkeiten bieten. Sehr gut ist es, wenn sich der Winkel der Sitzfläche individuell anpassen lässt. Auf diese Weise wird die Durchblutung der Beine unter keinen Umständen abgeschnürt und auch längeres Sitzen wird nicht unangenehm. Auch die Lehne sollte sich einstellen lassen. Einerseits sollte man den Grad des Nachgebens beim Anlehnen einstellen können. Andererseits sollte man den Winkel der Rückenlehne jederzeit über eine Schraube anpassen können. Bei jedem Daraufsetzen sollte der Angestellte die Möglichkeit haben, die Schraube kurz zu lösen, den Winkel entsprechend anzupassen, um dann die Schraube wieder festzuziehen. Auf diese Weise kann man den Rücken mal mehr, mal weniger unterstützen und der Sitzwinkel ist mal steiler, mal lässiger.

Eine gute Unterstützung des Rückens

Der Rücken ist das zentrale Beschwerdegebiet vieler Büroangestellter. Dabei kann ein richtiger Bürostuhl wirklich viel dafür tun, dass diese Beschwerden gar nicht erst auftreten. Der Standard sollte auf jeden Fall eine gute sogenannte Lordosenunterstützung sein. Diese sollte der natürlichen Form des Rückens nachgehen. Aber auch der Nackenbereich sollte nicht unbeachtet bleiben. Gerade größere Personen werden eine hohe Rückenlehne durchaus zu schätzen wissen. Auf diese Weise muss der Nacken nicht die ganze Zeit eine Position halten, sondern der Kopf kann auch einmal angelehnt werden. Auf diese Weise wird eine Zwangshaltung vermieden und die gefürchteten Schmerzen in Nacken und Schultern können vermieden werden.

Armlehne oder nicht ?

Die Frage, ob der Bürostuhl über eine Armlehne verfügen sollte, ist Geschmackssache. Manche Menschen legen bei der Computerarbeit gerne einmal die Arme auf einer Lehne ab. Andere Menschen fühlen sich durch die Armlehne im Sitzkomfort eingeschränkt, weil sie sich dadurch nicht mehr so hinsetzen können, wie sie es gerne mögen. Hat man allerdings starke Probleme mit den Schultern oder Ellbogen, können Armlehnen den Körper durchaus unterstützen.

Der beste Bürostuhl kann einen auch nicht davor schützen, dass man sich als Ausgleich zur Computerarbeit bewegen muss. Er kann aber während der Arbeit vieles an Beschwerden verhindern.

Kai

Veröffentlicht von

Gude! Kai will sich gesund ernähren und mit dem Rauchen aufhören.

Kommentare sind geschlossen.