Schönheitsoperationen für Männer

In den Köpfen vieler Menschen wird bei dem Wort Schönheitsoperation direkt an die Frauenwelt gedacht. Doch diese Denkweise ist inzwischen überholt, denn mittlerweile werden auch bei Männern immer öfter Eingriffe vorgenommen. Schließlich ist auch der Mann von heute darauf bedacht, gut auszusehen. Darum ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr Männer den Schönheitschirurgen aufsuchen, um sich dort ausführlich beraten zu lassen. Denn auch in der Männerwelt gibt es optische Blickfänge, die von einem modernen Mann nicht gerne am eigenen Körper gesehen werden.

Männerbrust – Verkleinerung / Gynäkomastie

Manche Männer unterziehen sich bei Gynäkomastie einer Operation zur Verkleinerung der Brust

Ein bekannter Grund für eine Schönheitsoperation bei Männern ist die Männerbrust. Da diese von vielen Männern als unangenehm empfunden wird, lassen sich viele die Brust verkleinern. Dieser chirurgische Eingriff sorgt dafür, dass die Männerbrust wieder in die richtige Form gebracht wird und die Auswölbungen, welche an eine weibliche Brust erinnern, ein für alle Mal verschwinden. Da dieser Eingriff meist sehr unkompliziert ist, aber einen großen Effekt erzielt, wird das Thema Männerbrust – Verkleinerung / Gynäkomastie bei den Betroffenen immer mehr relevant. Doch dies ist nicht der einzige Grund für eine Schönheitsoperation bei einem Mann. Hierfür gibt es noch andere Gründe. Doch bei einigen Männern liegt bei der Entscheidung, sich einer solchen Operation zu unterziehen, keine Krankheit vor. Hier gibt es andere Gründe, wie etwa eine verzerrte Wahrnehmung.

Das Gesicht soll makellos sein

Genau wie bei einer Frau, kann auch bei einem Mann im Gesicht einiges verändert werden. In der heutigen Zeit bestehen auf diesem Gebiet beinahe keine Grenzen mehr. Im Gesicht kann so gut wie alles verändert werden. Ein häufiger Grund für eine Schönheitsoperation bei einem Mann ist die Nase. In den meisten Fällen geht es auch hier um eine Verkleinerung. Ein weiterer Operationsgrund sind oftmals die Ohren. Um diese anlegen zu lassen, suchen Männer gerne den Chirurgen auf. Bei fortgeschrittenem Alter kommt es bei einem Mann im Gesicht gerne zu einer Faltenbildung. Auch dieser Bereich wird in der heutigen Zeit abgedeckt. Mit einer einfachen Behandlung kann sich der moderne Mann für eine lange Zeit von sämtlichen Falten im Gesicht verabschieden.

Immer genügend Haare auf dem Kopf

Ein wichtiges und für viele Männer belastendes Problem im Alter ist, dass immer mehr Haare ausfallen. Dieser Umstand lässt sich nur schwer verhindern. Doch heute gibt es Möglichkeiten, um den Kopf wieder mit einer Haarpracht zu schmücken, sodass die kahlen und trostlosen Stellen auf dem Kopf der Vergangenheit angehören. Bei diesem Eingriff werden die Haare von einer anderen Körperstelle entnommen und in die Kopfhaut transplantiert.

Der unförmige Körper

Es ist kein Geheimnis, dass viele Männer im Alter an Gewicht zulegen. Das Essen schmeckt einfach zu gut und die Bewegung wirkt zunehmend unattraktiver. So ist es nicht verwunderlich, dass sich langsam und schleichend immer mehr Kilos an den Hüften ansammeln und die Gesundheit einschränken oder gar gefährden. Das muss nicht sein. Schließlich gibt es die Möglichkeit, Fett abzusaugen. So hat ein übergewichtiger Mann die Gelegenheit, sich durch einen chirurgischen Eingriff um einige Kilogramm zu erleichtern, ohne dafür auf das Laufband gehen zu müssen.

Gründe für eine Schönheitsoperation

Auch Männer können mit ihrem Körper unzufrieden sein. Dies ist sicher kein Phänomen der Frauen. Die Zeiten in denen der Mann Eingriffe und Veränderungen am eigenen Körper verschmähte sind endgültig vorbei. Immer mehr achtet der Mann von heute darauf, dass sein Aussehen repräsentativ ist. Daher ist es nicht überraschend, dass auch ein Mann bei Verlangen eine Schönheitsoperation in Betracht zieht und sich darüber informiert. Auch am Körper eines Mannes gibt es viele Dinge, die verändert werden können.

Kai

Veröffentlicht von

Gude! Kai will sich gesund ernähren und mit dem Rauchen aufhören.

Kommentare sind geschlossen.