Functional Training mit Bodyrock.tv, Dailyhiit.com, ZWOW

bodyrock

Bodyrock.tv, Dailyhiit.com und Zwow sind im Prinzip alles das Gleiche. Sie gehören zu einer neuen Sportbewegung namens Functional Training oder auch High Intensive Intervall Training genannt. Alle gehen davon aus, dass 10-12 Minuten am Tag intensives Training mehr bringt, als z.B. moderates Joggen oder weniger intensives aber längeres Training. Krafttraining ist gerade für Abnehmwillige auch interessant, da wenn Muskeln aufgebaut werden, diese auch mehr Kalorien im Ruhezustand verbrauchen. Das intensive Training soll den Puls hochjagen, den Muskel ermüden lassen und den so genannten Afterburn Effekt bringen.
12 Minuten und das soll reichen? In den paar Minuten bin ich doch noch nicht mal warm? Weit gefehlt. Das Training ist wirklich hart. Bei Bodyrock und Dailyhitt geht es meistens darum 50 Sek. zu trainieren und in den 10 Sek. Pause seine Ergebnisse aufzuschreiben oder einen Schluck Wasser zu trinken. Wichtig ist es bei jeder Übung bis an sein persönliches Limit zu gehen. Die meisten Übungen werden mit dem eigenen Körpergewicht gemacht, braucht man irgendwann eine stärkere Herausforderung, kann man noch Hanteln oder andere Geräte dazu nehmen.

Bodyrock.tv

Das Projekt Bodyrock startete so ca. 2008/2009 mit dem Ehepaar Zuzka und Freddy Light, sowie Freddys Bruder Sean.
Die Übungen waren schon ziemlich hart und nichts für Anfänger. Zuzka hat auch einen ziemlich durchtrainierten Body. Während Freddy hinter der Kamera steht, konnte man Zuska dabei zusehen, wie sie die Übungen in Echtzeit macht und ihr nachfolgen. Es ist sehr sympathisch zu sehen, wie sie sich auch durch die Übungen quält und selber pusht. Immer wieder wurde bei Bodyrock auch mit Videos experimentiert. Mal gabe es Anleitungsbilder dazu, dann nur die Übungen kurz vorgestellt ohne dass sie in Echtzeit mitgemacht wurden, wieder dann ein Video mit Kurzerklärungen und zusätzlich eins mit komplettem Workout. Wahnsinn ist, dass sie es schafften so gut wie jeden Tag neue Videos online zu stellen. Am Wochenende war dann ne Pause die so genannten Active Rest Days. Freitags war teilweise die Zeit für RepChallenges, die häufig Sean vor machte. RepChallenge bedeutet, dass es nicht auf Zeit geht – so wie beim Intervall Training, die Anzahl der Wiederholungen steht hier im Vordergrund. Eine RepChallenge kann für Ungeübte auch schonmal 40-50 Minuten dauern und ist wirklich eine Challenge 🙂
Bodyrock ging es seit den Anfängen nicht nur um den Sport, sondern auch um Ernährung und einem besseren Lebenstil. Motto ist: „Werde zu der besten Version deiner Selbst“ Bei Facebook gibt es immer wieder Vorher und Nachher Fotos zur Motivation, es gibt motivierende Sprüche und viele Fotos. Ne ganze Zeitlag gab es auch einen Coffeetalk, wo über verschiedene Dinge gesprochen wurde. Das besondere von Bodyrock ist, dass die Macher die Community ziemlich nah an ihrem Leben haben teilnehmen lassen. Persönliche Reisen, Geschehnisse im Leben usw. wurden mit der ganzen Community geteilt. Vielleicht manchmal auch zuviel. So mussten sie sich auch immer wieder unschöne Kommentare anhören, die auch verletzend sein können  – aber so ist das wenn man sein Leben online auslebt. Jeder der dann mal auf der Seite vorbeischaut meint dann seinen Kommentar geben zu müssen.
2012 kam dann eine neue Person namens Lisa-Marie hinzu. Lisa ist noch durchtrainierter als Zuska und ziemlich hibbelig. Ende des Jahres war dann auch klar, Zuska und Freddy trennen sich und Lisa ist die neue Frau bei Bodyrock. Nach einiger Zeit war diese auch mit Freddy zusammen. Was viele irgendwann angefangen hat zu stören war, das Lisa begann Schönheitsveränderungen an sich zu machen. Zuerst waren es die Brüste, dann die Nase, die Lippen wurden aufgespritzt und ich bin der Meinung Botox spielt auch noch eine Rolle – ob noch was mit den Augen oder Wangen gemacht wurde weiß ich nicht aber ich finde sie sieht jetzt wesentlich anders aus als vorher – überhaupt nicht mehr so natürlich. Das war dann jetzt auch der Zeitpunkt wo Bodyrock mit zeitweise verloren hat. Die Übungen sind aber weiterhin der Hammer und es ist ein kostenloses Personal Training.
Zwischenzeitlich wurde auch versucht andere Hosts einzubinden, so gab es eine Zeitlang auch eine kleine Yogaserie und Übungen mit einem anderen Host, aber scheinbar wurde das nicht ganz so gut angenommen. Manchmal ist ein kleines Team doch besser.

Dailyhiit.com

wo wir dann jetzt auch bei Dailyhiit.com sind. Im Prinzip ist das Bodyrock im neuen Design. Aus welchen Gründen auch immer nennen sie Bodyrock jetzt Dailyhiit. Auch das Konzept hat sich ein bisschen verändert. Es gibt jetzt mehrere Dailyhitt Bereiche.

  • hiitlite ist z.B. die Kategorie für Intervall Anfänger, Unsportliche oder einem  Hier gibt es einfache Übungen, die Jeder nachmachen kann.
  • hiitbody: hat Übungen nur mit dem Körpergewicht
  • hiitlean: Workout mit Gewichten um die Muskeln zu stählen, Fett zu verlieren und den ganzen Körper zu straffen.
  • hiitmax: Ein Cardio-Workout Bootcamp für maximales toning und Fettverlust.
  • hiitreps: Hat die RepChallenges, also hier geht es um Wiederholungen
  • hiitcore: Hier geht es um den Core um die Körpermitte also den ganzen Rumpf
  • hiitbonus: Übungen als Bonus zusätzlich zu jedem Programm was man macht und auf bestimmte Körperpartien abzielen.
  • hiitwkend: Die härtesten Moves der Woche kombiniert in einem Workout

Die neue Seite ist sehr vielfältig und ich finde etwas strukturierter als am Anfang. Sowohl die Anfänger, als auch die Cracks können für sich tolle Videos in den einzelnen Rubriken finden. Auch spannend ist, dass einige Workouts jetzt per Fotoserie zu sehen ist, so dass man sich kein Video ansehen muss, sondern auch nach den Fotos trainieren kann. Das ist natürlich für die einfach, die die Übungen schon kennen und einfach nur schnell einen Überblick über den Ablauf brauchen.

ZWOW/Zuzkalight.com

Zuzka hat damals Bodyrock mitgegründet. Ihr Ausstieg in 2012 war wirklich schade – kurz darauf hat sie aber ihr eigenes Projekt gestartet. Ähnlich wie vorher schon bei Bodyrock gibt sie Übungen und auch Ernährungsempfehlungen. In ihrem Blog schreibt sie über persönliche Dinge und es gibt auch eine Sparte für WarriorZ, wo Teilnehmer ihr z.B. Fotos posten können. Die Videos sind jetzt aber etwas anders. Es gibt keine täglichen Videos, sondern wöchentliche. Mir gefällt das ganz gut, so kann man eine Woche lang das gleiche Workout machen und hat es ziemlich schnell drin ohne täglich mit neuen Videos oder Übungen verwirrt zu werden. Auch macht sie die Übungen nicht mehr nach einem Intervall Timer, sondern es geht darum, die Übungen 12 Minuten lang zu machen. Meistens gibt sie 4-5 Übungen vor mit der Wiederholungszahl, die man schaffen soll z.B. 10 Wiederholungen die erste Übung, 20 die Zweite usw. erst wenn die Anzahl geschafft ist, geht man zur nächsten Übung rüber. Natürlich soll man diese so schnell wie möglich schaffen und wenn es geht in den 12 Minuten 2-3 Runden schaffen. Kann man das noch nicht, arbeitet man sich vor.
Das besondere an Zuzka ist ihre positive Ausstrahlung. Sie ist sehr sympathisch und ihr kleiner Akzent ist süß. Ihr Körper ist sehr stark durchtrainiert wirkt aber natürlicher als bei Lisa. Auch wenn die Brüste wahrscheinlich nicht echt sind, wirkt sie trotzdem authentischer und hat irgendwie was. Ich höre und schau ihr gerne zu, während ich das bei Dailyhiit schon manchmal anstrengend finde oder Lisa mehr polarisiert. Sie nimmt auch kaum Hilfsmittel hinzu. Die einzigen sind Gewichte, aber man kann die Übungen auch ohne Gewichte machen. Das macht es einfacher ihr zu folgen.

So das waren meine 5 Cent zu den spannenden online Suport Seiten. Gerade das High Intensive Intervall Training hat es mir angetan. Die Übungen sind natürlich in der Sportwelt ähnlich. Auch Detlef D! Soost oder David Kirsch machen ähnliche Übungen. Aufpassen muss man, dass man diese auch ordentlich ausführt, damit keine Schäden z.B. in den Knien entstehen. So manche Übungen sind nicht für jeden zu machen und sollten nur mit gesundem Rücken und gesunden Knien gemacht werden. Ansonsten diese Übungen bitte weglassen und durch passendere ersetzten oder modifizieren. Gerade bei Bodyrock gibt es auch immermal ein Video das erklärt, worauf man achten muss. Sich bei den Seiten durchzuklicken lohnt sich auf jeden Fall. Nach ner Zeit bekommt man auch den Durchblick 🙂 Am Anfang kann das etwas schwierig sein.
Bei ZWOW kann man jederzeit mit einem der Videos anfangen. Bei Bodyrock/Dailyhitt gibt es auch 30 Tage Challenges mit denen man beginnen kann und wo es auch nen Plan dazu gibt.
Egal wofür man sich entscheidet…hauptsache man fängt an 🙂 Viel Spaß bei eurem Krafttraining.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.