Richtig Zähneputzen

Frau putzt Zähne

Zahngesundheit ist für die meisten Menschen heutzutage sehr wichtig. Oftmals bedeutet dies den jährlichen oder halbjährlichen Kontrollbesuch beim Zahnarzt, jedoch ist die Mund- und Zahnhygiene daheim und unterwegs die Basis für gesunde Zähne. Hierzu gehören das korrekte Zähneputzen sowie das tägliche Nutzen von Zahnseide und gegebenenfalls die Verwendung einer Mundspülung.

Vorbereitungen

Die Pflege der Zahnzwischenräume sollte vor dem jeweiligen Zähneputzen erfolgen. Für besonders enge Zwischenräume eignen sich Zahnseide, Interdentalbürstchen oder auch die Reinigung per Luft- oder Wasserstrahl mit speziellen, dafür vorgesehenen Geräten. Die Zahnseide sollte das Zahnfleisch nicht verletzen. Dafür sollte immer nur ein kleines Stück Zahnseide zwischen den Fingern gehalten werden und die Zahnfleischränder zwischen den Zähnen vorsichtig nachgefahren werden. Auf diese Weise bleibt das Zahnfleisch intakt und unerwünschte Beläge werden entfernt.

Richtig Zähneputzen kann man lernen © Warren Goldswain - Fotolia.com

Das korrekte Zähneputzen

Die Zahnbürste, die zuvor mit der entsprechenden Menge Zahncreme ausgestattet wurde, wird in einem 45°-Winkel an den jeweiligen Zahn und das Zahnfleisch angesetzt. Dann werden kleine Rüttel- und Kreisbewegungen mit leichtem Druck auf die Zahnbürste ausgeführt. Diese Bewegungen lockern die Beläge, welche nach einigen Rüttelbewegungen von oben nach unten mit der Zahnbürste weggestrichen werden. Diese Prozedur wird an jedem Zahn an den Außen- und den Innenflächen ausgeführt. An der Rückseite des letzten Backenzahns sowie an den vorderen Schneidezähnen wird die Zahnbürste senkrecht aufgesetzt, damit alle Zwischenräume und Zahnflächen gut erreicht werden können. Wenn alle Innen-, Außen- und Rückflächen der Zähne auf diese Weise gereinigt worden sind, werden zuletzt die Kauflächen mit kreisenden Bewegungen geputzt. Es ist wichtig, dass das Putzen der Zähne mit leichtem Druck erfolgt. Heftiges Schrubben kann das Zahnfleisch verletzen und sogar die Zähne schädigen. Idealerweise wird die richtige Putztechnik nach einiger Zeit automatisiert. Es bietet sich folglich an, immer den gleichen „Putzweg“ zu wählen und von außen nach innen sowie von hinten nach vorn zu putzen. Zahnärzte bieten für Kinder spezielle Zahnputzschulungen an, bei der sie interaktiv und kindgerecht über eine korrekte Mundhygiene aufklären. Weitere Informationen zu Zahnputzschulungen gibt es zum Beispiel auf www.dentalpark.de.

Handzahnbürste oder elektrische Zahnbürste

Ob für das Zähneputzen eine Handzahnbürste oder eine elektrische Zahnbürste zum Einsatz kommt, hängt insbesondere von den persönlichen Vorlieben ab. Eine elektrische Zahnbürste ist jedoch in der Lage, besonders viele Rüttelbewegungen auszuführen, sodass der Nutzer entlastet wird und sich gut auf das sanfte Reinigen der Zähne konzentrieren kann. Außerdem verfügen die meisten elektrische Zahnbürsten über einen Mechanismus, der anzeigt, wann die empfohlenen zwei Minuten Putzzeit vergangen sind.

Zusätzliche Hinweise

In jedem Fall sollte eine Zahnbürste oder analog der Bürstenkopf nach 6-8 Wochen bzw. spätestens nach drei Monaten ausgewechselt werden, damit die sich ansammelnden Keime nicht wieder und wieder im Mund verteilt werden. Außerdem biegen sich die Borsten mit der Zeit oder brechen sogar stellenweise ab und verlieren so deutlich an Reinigungskraft. Nach Krankheiten, wie zum Beispiel einer Erkältung, sollte die Zahnbürste oder der Bürstenkopf entsorgt werden, so wird das Risiko einer erneuten Infektion minimiert. Grundsätzlich sollte eine Zahnbürste nach Benutzung gründlich mit Wasser ausgespült und danach ausgeschlagen werden, damit sie schnell trocknen kann. Eine aufrechte Aufbewahrung an einem gut belüfteten Standort bietet sich ebenfalls an.

Zahnpasta sollte Fluorid enthalten und keine Stoffe, die weißere Zähne versprechen. Diese greifen den Zahnschmelz an und führen so auf lange Sicht zu einer unnötigen Schädigung desselben.

Nach der Zahnreinigung sollte ebenfalls die Zunge gereinigt werden, auf der sich Beläge sammeln können, und der gesamte Mund sollte kräftig ausgespült werden, damit alle anderen Teile des Mundes wie Schleimhäute und Gaumen sauber werden.

Richtig Zähneputzen kann man lernen © Warren Goldswain – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.