Fitness

ausreichende Bewegng hält nicht nur den Körper in Form sondern ist eine Grundvoraussetzung für anhaltende Gesundheit

Ein sehr wichtiger Aspekt, der leider in seiner Bedeutung für Gesundheit und Wohlergehen unterschätzt wird, ist derjenige der regelmäßigen Bewegung. Dabei reicht schon täglich eine halbe Stunde, das bringt dem Körper mehr, als einmal die Woche drei Stunden Anstrengung am Stück. Planen Sie also öfter einen kurzen strammen Spaziergang ein! Wer schon fitter ist, kann sich ans Walken machen, das ist sehr gelenkschonend. Die gesundheitlichen Vorteile von Nordic Walking sind ebenfalls unbestreitbar, da hier auch der Oberkörper mit eingesetzt wird. Sie können natürlich auch beim Walken ohne Stöcke die Arme schwingen, um einen ähnlichen Effekt zu erreichen. Stellen Sie sich einfach vor, Sie hätten unsichtbare Stöcke dabei. Die anderen Alternativen im Bereich Ausdauer an der frischen Luft sind Joggen und Fahrradfahren. Wer mag, kann auch Inlineskaten. Es ist also für jeden etwas dabei.

Neben dem Ausdauersport sollte noch ein Krafttraining erfolgen, insbesondere für diejenigen, die die meiste Zeit sitzend im Büro verbringen. Hier verkürzt sich schnell die Bauchmuskulatur, so dass sich Probleme und ggf. auch Schmerzen im Rücken einstellen können. Es ist also eine besondere Rückengymnastik empfehlenswert, Rückenschwimmen ist auch ein guter Tipp. Hier können Sie gleichzeitig auch etwas für Ihre Ausdauer tun. Generell ist zum Sport zu sagen, dass er leichter in den Tag integrierbar ist, wenn Sie sich mit anderen zusammen tun. So ist der Druck höher, hinzugehen, es ist ein fester Termin vorgegeben und es macht auch mehr Spaß. Sie können sich mit anderen austauschen. Hier gibt es die Möglichkeit, entweder Sport mit einigen Freunden zu machen, die man schon kennt, oder gezielt (z.B. auch im Internet), Menschen mit ähnlichen Interessen zu suchen. Natürlich darf hier die Erwähnung des klassischen Vereinslebens nicht ausbleiben.

Sie sollten sich Sportpartner mit einem in etwa gleich hohen Fitnesslevel suchen, damit alle ihre Freude haben: So hängt niemand hinterher. Es gibt verschiedene Angebote für verschiedene Lebenssituationen, z.B. um gezielt Problemzonen zu Leibe zu rücken, etwas für das Herz zu tun (sogenannte Kardio-Gruppen), oder auch für den Rücken. Schwangere sollten nur spezielle Gymnastik machen, bzw. mit ihrem Arzt darüber sprechen, was gesund für Mutter und Kind ist. Es kann mit oder ohne Geräte trainiert werden, im Fitness-Studio oder Zuhause. Es gibt nicht nur die vorbeugenden Übungen, sondern auch die Nachsorge nach einer Operation. Hier wird viel in Reha-Zentren gearbeitet.

Veröffentlicht von

Ich bin kein Gesundheitsberater... nur Student! Versuche aber mein bestes! ;)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.