Neue Ansätze der Gesundheitsprävention

Die Gesundheitsprävention geht immer neue Wege, von denen einige bereits vielversprechende Ergebnisse zeitigen. Ginkgo und Ginseng gehören dazu, die Stammzellentherapie und die Nahrungsergänzung mit Vitaminen. Einiges beruht auf sehr alten Erkenntnissen.

Gehirnjogging mit Ginseng

Jeder vergisst einmal etwas, sollte es jedoch ab einem bestimmten Alter zunehmen, ist eine Therapie mit Ginseng und Ginkgo hilfreich. Die pflanzlichen Wirkstoffe sind schon sehr lange bewährt, Ginseng nutzt die traditionelle chinesische Medizin seit etwa 2.000 Jahren. Beide Pflanzen fördern die geistige Leistungsfähigkeit und vitalisieren den Körper insgesamt. Es hat sich bewährt, die Extrakte der beiden Gewächse in Medikamenten gemeinsam zu verwenden. Gemeinsam mit hoch dosierten B-Vitaminen bewirken die entsprechenden Präparate eine deutliche Verbesserung der Konzentration und des Gedächtnisses. Das Ginkgo-Ginseng-Wirksystem wurde zum Patent angemeldet, es transportiert die Wirkstoffe gezielt ins Gehirn. Sie sind dort schneller verfügbar, wirken direkt und versorgen die Gehirnzellen optimal. Als Ergebnis ist Energie für Ihr Gehirn sofort verfügbar.

Der ewige Traum von Jugend

So alt wie seine Stammzellen sei der Mensch, postulieren Mediziner seit einiger Zeit. Warum wir altern, ist die Schlüsselfrage zu unserer Gesundheit insgesamt. Denn stets sind es einzelne Organe, die besonders schnell verschleißen und damit Alter und Tod auslösen. Kann es mit Stammzellen gelingen, diesen Prozess aufzuhalten?
Die Zellen verändern sich zu einem Gutteil durch Stress, physischen und psychischen. Sie regenerieren sich wieder, einiges bleibt jedoch irreparabel. Die Defekte summieren sich mit zunehmendem Alter, daneben altern Stammzellen selbst – sie teilen sich so lange, bis dies nicht mehr möglich ist. Kann man sie dennoch verjüngen? – Der Ansatz wird zumindest verfolgt, neben der Stammzellentherapie mit aus Nabelschnurblut entnommenen Stammzellen. Adulte Stammzellen aus der Haut eines Patienten werden reprogrammiert, was ihre Fähigkeiten enorm vergrößert. Beide Varianten – das Nabelschnurblut und die adulte Stammzellentherapie – bergen ein enormes Vorsorgepotenzial. Es wird zwar immer noch chronologisch alte, jedoch immer weniger alte und gleichzeitig schwer kranke Menschen geben. Stammzellen können in jedem Organ oder Gewebe angewendet werden.

Nahrungsergänzung mit Vitaminen

Eine der ältesten Formen der Gesundheitsvorsorge ist die gesunde Ernährung, vor allem die Zufuhr von genug Vitaminen. Leider haben die wenigsten Menschen Zeit, biologische Produkte einzukaufen, täglich frisch zuzubereiten und sich so optimal zu ernähren. Hier helfen Nahrungsergänzungsprodukte, die notwendigen Vitamine zuzuführen. Zu diesen gehören:
Vitamin C:Hilft bei der Gesundheitsprävention als Erkältungsschutz und Antioxidanz – das Verderben von Lebensmitteln durch Sauerstoffkontakt (der aufgeschnittene Apfel) wird verhindert, wenn Sie Vitamin-C-Pulver hinauftun.
Folsäure:Ist Frauen in der Schwangerschaft und mit Kinderwunsch sehr zu empfehlen. Gerade in den ersten Tagen und Wochen besonders wichtig.
Eisen:Für alle jüngeren Frauen wichtig. Sie verlieren mit der Menstruation Eisen.
Magnesium:Für Sportler unabdingbar und jeden, der starke Nerven braucht. Beugt Wadenkrämpfen vor.
Kalzium:Hilft bei der Knochenbildung, Kalium hingegen ist für die Zähne gut.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.