Gesund in der Schwangerschaft

Kaum, dass eine Frau bemerkt hat, dass sie ein Baby erwartet, macht sie sich Gedanken darüber, wie sie sich gesund in der Schwangerschaft verhalten kann. Mittlerweile gibt es viele Ratgeber, die Schwangere mit Informationen versorgen, dennoch ist es nicht immer einfach zu sondieren, welche Informationen nützlich sind.

Unbedingt zu vermeiden

Alkohol, Zigaretten und sonstige Drogen müssen unbedingt vermieden werden, um eine gesunde Schwangerschaft zu realisieren. Paare, die sich ein Baby wünschen, sollten ab dem Zeitpunkt des Hoffens auf eine Schwangerschaft diese Produkte möglichst vermeiden. Oftmals kurieren Gerüchte, dass es für das Baby nicht schlimm sei, wenn die Mutter Schritt für Schritt mit dem Rauchen aufhört, aber diese Informationen sind falsch, denn jede Zigarette, die die werdende Mutter nicht raucht, ist ein Gewinn für das Kind.

Eine Schwangerschaft ist keine Krankheit

Auch, wenn sich Frauen zu Beginn oft schlecht fühlen, sie sich übergeben müssen und ständig in der Lage sind, einzuschlafen, sollten sie dennoch auf Bewegung und frische Luft achten. Ein guter Spaziergang, leichtes Walken und entspannendes Schwimmen – dies alles sind Tätigkeiten, die eine Schwangere ohne weiteres ausüben kann, denn Bewegung verhilft einer Schwangeren dabei, gesund zu bleiben. Jedoch sollte die Frau darauf achten, dass sie sich nicht zuviel zumutet und sich Ruhepausen gönnt.

Gesunde Ernährung

In der Schwangerschaft gesund zu bleiben bedeutet auch, dass die werdende Mutter sich möglichst gesund ernähren sollte. Das bedeutet selbstverständlich nicht, dass sie nicht ab und an eine Pommes essen darf, auch ein Schokoriegel ist erlaubt, aber dennoch sollte Obst und Gemüse zum täglichen Speiseplan gehören. Generell kann davon ausgegangen werden, dass eine ausgewogene Ernährung der Schwangeren dabei hilft, gesund zu bleiben und mit dieser gesunden Ernährung das Kind beim Wachsen und Gedeihen unterstützt.

Medikamente in der Schwangerschaft

Wichtig ist, dass die Schwangere ihren behandelnden Gynäkologen aufsucht, wenn sie sich nicht gut fühlt und unter Schmerzen leidet. Dabei kann es sich um übermäßiges Übergeben handeln oder um Kopfschmerzen, die in der Schwangerschaft primär auftreten können. Grundsätzlich sollten Medikamente nur in Absprache mit dem Arzt eingenommen werden, eine Selbstmedikation ist nicht wünschenswert. Ebenso muss entweder der Gynäkologe oder ein Krankenhaus aufgesucht werden, wenn Blutungen oder Bauchkrämpfe auftreten.

Die Gesundheit des Kindes

Während der Schwangerschaft wird die Gesundheit des Kindes während des Frauenarztbesuches kontinuierlich geprüft. Frühe Auffälligkeiten wie Trisomie 21 oder eine Mund-Kiefergaumenspalte werden so erkannt, dass ihnen Rechnung getragen werden kann. Schon zu Beginn der Schwangerschaft erhalten Mütter auch Informationen zur Nabelschnurblutentnahme, die als Stammzellenlieferant Zellen für zukünftige Therapiemethoden liefert. Diese Investition in die zukünftige Gesundheit sollte von jeder werdenden Mutter individuell abgewogen werden.

Nach der Geburt

Direkt nach der Geburt findet die U1 Untersuchung statt, bei der Lebenszeichen und augenfällige Missbildungen geprüft werden. Innerhalb von zwei weiteren Tagen erfolgt dann die U2 Untersuchung, bei der Reflexe sowie Atemgeräusche, als auch nochmals das Gewicht und die allgemeine Entwicklung untersucht wird. Diese U2 Untersuchung erfolgt in den meisten Fällen im Geburtskrankenhaus, wenn die Geburt denn nicht in einem Geburtshaus geplant ist.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.